Der Neufundländer       
Geschichte
  Wesen/Pflege
  Rassestandard
   
  Der
Landseer
  Geschichte
  Wesen/Pflege
  Rassestandard
   
   
  zurück

 

 

 
Rassen
 
Wir, der Neufundländer- und Landseer Club e.V. sind Liebhaber dieser beiden Rassen. Beide Rassen haben ihren Ursprung in Canada, bzw. in Neufundland. In England wurden die Hunde als "Newfoundland dog" bekannt. Zur Unterscheidung, denn es gibt ja auch den Neufundländer in schwarz/weiß, wurde der Landseer nach dem Maler Sir Edwin Landseer (1802-1873) benannt. (Mehr dazu unter Geschichte des Landseers)

Als man Hunderassen für alle gewünschten Aufgaben züchtete, entwickelten die Bewohner der Küsten von Labrador, St.John's und Neufundland Hunde als Helfer der Fischer. So entstanden über die Jahre verschiedene Typen: der Little Newfoundland Dog (der sich zum Labrador-Retriver weiter entwickelte) und der kräftigere Black Newfoundland Dog (heute Neufundländer) und der Black ans White Newfoundland Dog, den wir heute Landseer nennen.
 
  Für alle Rassen wird eine international gültige Beschreibung erstellt, der sogenannte "Standard".
Zuständig dafür ist die internationale Dachorganisation

FCI ( Federation Cynologique International)

in Zusammenarbeit mit dem jeweiligen "Heimatland"
der Rasse.
     
Etwas langweilig zu lesen, doch der Standard ist das Maß aller Dinge in der Rassehundezucht.

Auf Ausstellungen wird nach dem Standard gerichtet; auch die züchterische Arbeit sollte immer einen Hund vor Augen haben, der "dem Standard möglichst nahe kommt". So ist diese Formulierung auch ein großes Kompliment, wenn sie von einem Richter im Ausstellungsprotokoll benutzt wird.
 
 
Der NLC e.V. hat sich den beiden Rassen Neufundländer und Landseer verschrieben um diese außergewöhnlichen Hunde mit gesunden Tieren weiter bestehen zu lassen.
 
nach oben