Welpen     
  Vor der Anschaffung
   
  Entwicklung des Welpen
   
  Der Welpe zieht ein
  Bewegung im 1. Jahr
   
  Alter und junger Hund?
   
  Erziehung
   
  aus der Zuchtbuchstelle
  Wurfmeldungen
  Belegmeldungen
  Junghundvermittlung
   
  zurück
   

 

 

Der Hund wird alt?
 
Wenn Ihr Hund so langsam in die Jahre kommt, so um die 8-10 Jahre alt ist, warten Sie nicht bis er stirbt, sondern kaufen Sie ihm einen Welpen. Gerade ältere Rüden mögen Welpen, denn es ist sein "Job", die Welpen zu erziehen. Wenn sie zu einem Althund, egal ob Rüde oder Hündin einen Welpen dazutun, wird der Althund den Welpen erziehen, und Sie haben kaum Probleme mit dem Welpen. Außerdem hat es noch den Nebeneffekt, dass die Althunde nochmal richtig aufblühen, anfangen zu spielen usw.

Da die Welpen durch Nachahmung lernen, können Sie auf diese Weise eine "Hundedynastie" gründen. Das heißt  der Welpe wird, individuell abgewandelt, die Vorlieben und Abneigungen des Althundes übernehmen, positives wie negatives. Es gibt in der Hinsicht auch "Zwingertraditionen", d.h., wenn die Mutter, aus was für Gründen auch immer, Angst vor Gewittern hat und es ereignet sich ein solches, so kann es passieren, dass die Welpen diese Angst übernehmen. Sie ist dann angelernt von der Mutter.
Diesen Vorgang nennt man "tradieren".